Literaturverwaltung im Gateway Bayern

Suche


Literaturverwaltungsprogramme im Gateway Bayern

Der Bibliotheksverbund Bayern (BVB) stellt für Literaturverwaltungsprogramme offene Zugänge für die Recherche in dem Verbundkatalog und anschließende Transfers der Ergebnisse zur Verfügung.
In Zusammenarbeit mit Firmen der in Bayern an den Hochschulen mit Campuslizenzen vertretenen Literaturverwaltungsprogramme hat die Verbundzentrale Zugänge zum Verbundkatalog über die standardisierte Schnittstelle mit Z39.50-Protokoll geschaffen. Komplette Rechercheergebnisse und Literaturlisten können in das Literaturverwaltungsprogramm direkt übernommen und nach vielfältigen Gesichtspunkten verarbeitet und genutzt werden.

Für folgende Literaturverwaltungsprogramme steht der Zugriff auf den Verbundkatalog aktuell zur Verfügung:

Citavi bietet den zentralen Zugang im Web an und verwaltet die BVB-Zugangsdaten intern, ohne dass der Benutzer sich darum kümmern muss. Der Zugang zum Verbundkatalog ist in Zusammenarbeit mit der Firma eingerichtet und gemeinsam mit der UB Bamberg und UB Würzburg geprüft worden. Er ist frei geschaltet und steht Citavi-Anwendern zur Verfügung.

Endnote erfordert im Gegensatz dazu die Generierung des Zugangs durch den Endnutzer in der Client-Software auf seinem PC. Dafür werden Connection Files zum Downloaden bereitgestellt. Sie werden auf jedem PC mit der EndNote Software im Verzeichnis EndNote X1 / Connections in lesbarer Form gespeichert.

Zotero – als Open Source Produkt und add on zum Firefox-Browser – stellt eine ganz andere Art der technischen Realisierung dar. Die Daten werden nicht über die Z39.50-Schnittstelle in der Verbunddatenbank, sondern im FAST-Index recherchiert und aus den Daten für die Anzeige selektiert.