Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Suche


Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) besitzt keine zentrale Open-Access-Policy, sondern hat sich dazu entschlossen, Inhalte zu Open Access in den Verwendungsrichtlinien der einzelnen Förderprogramme zu hinterlegen. Dort sind sie i.d.R. unter der Rubrik „Veröffentlichung von Forschungsergebnissen“ zu finden.

Die DFG erwartet hierin generell, dass die finanzierten Forschungsergebnisse „möglichst“ Open Access gestellt werden. Eine Verpflichtung besteht damit nicht, auch nennt die DFG keine Vorgaben in Hinblick auf eine verpflichtende Archivierung in definierten Open-Access-Repositorien.

Mittel zur Publikation der Projektergebnisse können im Rahmen des Projekts beantragt werden, sind mit max. 750 Euro p.a. jedoch überschaubar. Die Mittel können auch für Open-Access-Publikationen eingesetzt werden. Gesonderte Zuwendungen für Open Access existieren nicht. Die Publikationspauschale kann über die Laufzeit eines Projekts angespart und im Bedarfsfall durch Umschichtungen aus anderen Projekttiteln verstärkt werden.

Beispielhaft sind die „Verwendungsrichtlinien Sachbeihilfen [Inland] mit Leitfaden für Abschlussberichte und Regeln guter wissenschaftlicher Praxis“ unter http://www.dfg.de/formulare/2_01/2_01_de.pdf zu nennen (Stand August 2014).

Kontakt
Ansprechpartner Referat Open Access: Markus Putnings
Ansprechpartner Veröffentlichung auf OPUS FAU: Regina Heidrich
Ansprechpartner Rechtsfragen im Bereich Open Access: Petra Heermann