Bild Die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg besitzt einen umfangreichen Bestand an zoologischen Werken des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit (bis 1800 n. Chr.), die zum Teil aus der Schlossbibliothek Ansbach, zum Teil aus der Bibliothek der Universität Altdorf bei Nürnberg und aus Gelehrtenbibliotheken stammen, vor allem aber aus der Privatbibliothek des Nürnberger Stadtarztes Christoph Jacob Trew (1695-1769).

Zu den größten Kostbarkeiten zählen das Das Buch der Natur von Konrad Megenberg (1475), mit altkolorierten Holzschnitten, das 1679-1683 erschienene zweibändige Werk Der Raupen wunderbare Verwandelung und sonderbare Blumennahrung (H62/CIM.P 38, H62/CIM.P 39) von Maria Sibylla Merian mit altkolorierten Kupfern, die Aquarelle von Georg Öllinger sowie die altkolorierten Foliotafeln von Johann Roesel von Rosenhof für ein Werk über Eidechsen und Salamander und die ichthyologischen Werke von Marcus Eliéser Bloch.
In den nächsten Jahren werden ausgewählte Werke digitalisiert und online veröffentlicht.

Alle Inhalte, insbesondere Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg. Bitte holen Sie die Genehmigung zur Verwertung ein, insbesondere zur Weitergabe an Dritte, und übersenden Sie unaufgefordert ein kostenloses Belegexemplar.

Zur Sammlung