Drucke des 17. Jahrhunderts (VD17)

 

Suche


VD17

Im Rahmen des DFG-Förderprogramms "Kulturelle Überlieferung - Aktionslinie Digitalisierung der in nationalen Verzeichnissen nachgewiesenen Drucke - VD 16 / VD 17" digitalisiert die Universitätsbibliothek 5.700 in ihrem Bestand befindliche Drucke aus dem 17. Jahrhundert. Etwa 70 Prozent der Titel werden im Zuge des Projektes erstmalig im VD 17 nachgewiesen.

Die Sammlung "Drucke des 17. Jahrhunderts" beinhaltet vor allem Gelegenheitsschriften, Dissertationen und naturhistorische Werke aus der Bibliothek des Nürnberger Gelehrten Christoph Jakob Trew sowie Hebraica und philologische Literatur aus der Bibliothek Johann Christoph Wagenseils.

Die wissenschaftliche Bedeutung der digitalisierten Titel für historisch orientierte Wissenschaftsdisziplinen wird als sehr hoch eingeschätzt. Bei den Gelegenheitsschriften handelt es sich um Kleinschrifttum, das anlässlich von Festen (zum Beispiel Geburtstag, Hochzeit) oder beim Ableben (Leichenpredigten, Nachrufe) von Personen vor allem aus dem fränkischen Raum durch deren Familienmitglieder oder Freunde verfasst und veröffentlicht wurde. Dissertationen aus dem Bestand einiger Gelehrtenbibliotheken liefern einen wichtigen Beitrag für Forschungen im Bereich der Sozial-, Wissenschafts- und Universitätsgeschichte.

Zur Sammlung

Alle Inhalte, insbesondere Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg. Bitte holen Sie die Genehmigung zur Verwertung ein, insbesondere zur Weitergabe an Dritte, und übersenden Sie unaufgefordert ein kostenloses Belegexemplar.