AbbildungDie Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg besitzt einen umfangreichen Bestand historischer Drucke aus dem Bereich der Philosophie. Dieser Bestand bildet die Grundlage für den heutigen Fachinformationsdienst Philosophie, der seit 1949, damals noch unter der Bezeichnung Sondersammelgebiet Philosophie, von der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg betreut wird. Den Grundstock der Sammlung bildet die Bibliothek des Erlanger Philosophen Christian Masius (1711-1787), die 1787 an die Bibliothek fiel und vor allem Werke aus dem Bereich der Aufklärung enthält. Ergänzt wurde diese Sammlung durch philosophische Werke aus der Bibliothek der Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth, sowie der Bibliotheken von Trew und Stöberlein.

Der Schwerpunkt der Sammlung liegt im Bereich der Aufklärung, hier vor allem die Werke von Christian Wolff, Christian Thomasius und Gottfried Wilhelm Leibniz. Daneben sind auch viele Werke zur Geschichte der Philosophie, der Logik und der Metaphysik, zum Großteil aus dem 16. bis 19.Jh., in der Sammlung vorhanden. Kleinere Bestände gibt es zur Moralphilosophie, Naturphilosophie sowie zur Anthropologie.

Zur Sammlung