Bild von Trew

Die Bibliothek des Nürnberger Arztes und Wissenschaftlers Dr. Christoph Jacob Trew gehört im deutschen Sprachraum zu den größten naturwissenschaftlichen Privatsammlungen des 18. Jahrhunderts. Trew hatte im Laufe mehrerer Jahrzehnte 34.000, vor allem medizinische und naturwissenschaftliche Werke und 19.000 Gelehrtenbriefe des 16. bis 18. Jahrhunderts sowie eine umfangreiche naturkundliche Sammlung zusammengetragen, die er testamentarisch der Universität Altdorf vermachte. 3000 weitere Bände, die als Dubletten in Altdorf bereits vorhanden waren, schenkte er bereits vor seinem Tod der Universität Erlangen. Nach Auflösung der Universität Altdorf im Jahre 1809 kam nahezu die gesamte Trew′sche Bibliothek zusammen mit den Gelehrtenbriefen 1818 nach Erlangen, wo sie in der Universitätsbibliothek verwahrt wird. Seit 2006 liegt die Briefsammlung als Mikrofiche-Edition und als Datenbank vor.

Besonders erwähnenswert sind die zum Großteil von Christoph Jacob Trew in Auftrag gegebenen 13 Bände mit Pflanzenzeichnungen (H62/MS 2380).

Zur Sammlung

Alle Inhalte, insbesondere Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg. Bitte holen Sie die Genehmigung zur Verwertung ein, insbesondere zur Weitergabe an Dritte, und übersenden Sie unaufgefordert ein kostenloses Belegexemplar.