Wie können Pay-per-Use-Angebote genutzt werden?

Die Bayerische Staatsbibliothek betreibt im Rahmen eines 2003 gestarteten DFG-Projekts eine Pay-per-Use-Plattform, die Interessenten mit einem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland gegen die Entrichtung eines moderaten Entgelts den Zugriff auf geistes- und sozialwissenschaftliche Fachdatenbanken ermöglicht. Das Angebot umfasst insbesondere Datenbanken der Sammelschwerpunkte der Bayerische Staatsbibliothek München, die ansonsten nur vor Ort zur Verfügung stehen würden. Dabei wird individuellen Nutzern für einen bestimmten Zeitraum die Recherche in diesen Datenbanken ermöglicht und anschließend ein Entgelt in Rechnung gestellt.

Zugang

Über DBIS, Datenbanken mit dem Symbol Pay-per-use-Datenbank

Kosten

Je nach Datenbank unterschiedlich. Einzelheiten unter "Hinweise" bei der jeweiligen Datenbank.

Auf den Seiten der Bayerischen Staatsbibliothek finden Sie weitere Hinweise zur Nutzung von Online-Datenbanken im Pay-per-Use-Verfahren (inkl. Registrierung) und zu den Nutzungsbedingungen.

Liste der Pay-per-Use-Datenbanken in DBIS